Den tilsandede kirke — Die Versandete Kirche

Durch heftiges Sandtreiben im 18. Jahrhundert durch Wanderdünen wurde die Kirche südwestlich von Skagen zur „versandeten Kirche“. Auf Dänisch: Den tilsandede kirke. Aufgrund der Versandung musste das Bauwerk als Kirche aufgegeben werden. Doch als Sehenswürdigkeit ist uns ein Teil dieser Kirche heute erhalten geblieben.

Ein Ausflug nach Skagen

Die versandete Kirche liegt im Süden von Skagen, am nördlichsten Zipfel von Nordjütland. Fahren Sie über die Fernstraße 40 in Richtung Norby und Sie sehen die Kirche kurz vor dem Ortseingang Skagen ausgeschildert.

Ein Blick in die Geschichte der Kirche

Die „tilsandede kirke“ wurde am Ende des 13. Jahrhunderts als die Skagener Kirche St. Laurentius aus Ziegel und Backstein erbaut. Sie hatte das typische Klosterformat. Die Kirche verfügte über 38 Kirchenstühle und galt zu ihrer Zeit als die größte Kirche in Vendsyssel. Im gotischen Langschiff befanden sich Staffelgiebel, ein Deckengewölbe, eine Vorhalle und die Sakristei. Die Kirche verfügte über einen spätgotischen Altar mit geschmiedetem Gitter. Um den Kirchenfriedhof war eine Ziegelmauer gebaut.

Die Versandung der Kirche

Als die Kirche erbaut wurde, lag sie inmitten von Wiesen und Äckern. Doch das Sandtreiben der Wanderdünen im 18. Jahrhundert führte zunächst zu einer zunehmenden Versandung der Friedhofsmauer. Nach heftigen Stürmen musste der Eingang der Kirche durch regelmäßiges Sandschaufeln freigehalten werden. Dieser Aufwand wurde der Gemeinde zu viel und so musste die Kirche im Jahre 1795 aufgegeben werden. Während das Kirchenschiff angerissen wurde, sollte der Turm als Seezeichen stehen bleiben. Hierzu wurde er weiß getüncht. Ab 1816 stand dieser unter der Verwaltung des Leuchtfeueramts. Im Jahre 1903 erhielt er den Status des Denkmalschutzes und wird seither vom Nationalmuseum unterhalten. Es wird vermutet, dass sich unter dem Sand noch der Fußboden der Kirche und Grabplatten von weltlichen und kirchlichen Würdenträgern befindet.

Die Kirche als Ausflugsziel

Zu einem Besuch von Skagen gehört eine Besichtigung der tilsandede kirke eigentlich mit dazu. Der Turm weiß viele interessante Geschichten zu erzählen, die auch Hans Christian Andersen zu seiner Erzählung „Eine Geschichte aus den Sanddünen“ inspirierte. Das Inventar der Kirche finden Sie teilweise in der neuen Kirche von Skagen aus dem Jahre 1841, aber auch im Dom zu Ärhus. Viele der abgebrochenen Steine der Kirche wurden auch in Skagener Wohnhäusern verbaut, so etwa in der Villa des Malers Lauritus Tuxen.

Fazit: Ein Kirchenturm mit Geschichte

Manchmal wird Geschichte vom Menschen geschrieben. Manchmal auch von der Natur. Die versandete Kirche von Skagen ist ein Dokument der Gewalten unserer Erde. Sie lehrt uns den Respekt vor der Natur. Und doch: Der Turm hat stolz die Zeiten überlebt. Und ist zu einem spektakulären Ausflugsziel geworden.

Hier liegt den tilsandede kirke

Gamle Landevej 63
9990 Skagen
Dänemark

Webseite der versandeten Kirche im Skagen Guide: http://www.skagenguide.dk/sight/sande.htm

Die tilsandede kirke

Foto 1, copyright: Kim Wyon

Foto 2, copyright: Thomas Nebbia