Der Naturpark Schlei

Im Jahre 2008 wurde der Naturpark Schlei in Schleswig-Holstein durch das Landwirtschaftsministerium anerkannt. 44 Gemeinden und Städte mit insgesamt 50.000 Hektar gehören zum Naturpark Schlei.

Wo liegt der Naturpark Schlei?

Sie finden den Naturpark südlich der Flensburger Förde. Der Park reicht von den Gemeinden des südlichen Angelns bis zum nördlichen Schwansens und deckt auch Teile der Landkreise Schleswig-Flensburg und Rendsburg-Eckernförde ab. Sie erreichen den Naturpark über die Bundesstraßen 201, 199 und 203.

Natur und Landschaften im Naturpark Schlei

Die Schlei in Schleswig-Holstein liegt zwischen den beiden Halbinseln Schwansen und Angeln und wurde durch die letzte Eiszeit geformt. Die Gletscherzungen verliefen damals bis zum heutigen Naturparkgebiet. Durch das Abschmelzen der Gletscher wurden Täler und Rinnen gebildet. Diese füllten sich durch den Anstieg des Meeresspiegels mit Ostseewasser.

Manchmal schmal, manchmal breit

Zwischen Schleswig und Missunde liegt mit bis zu vier Kilometern der breiteste Meeresarm der Schlei. In Missunde ist die Schlei so schmal wie ein Fluss und hat eine Breite von nur noch 135 Metern. Zwischen Maasholm und Kappeln erreicht die Schlei eine Tiefe von 16 Metern. Ansonsten ist sie durchschnittlich nur 3 Meter tief. 

Die Ostseeküste am Naturpark Schlei

Die Strände der Schlei können sandig, aber auch steinig sein. Besonders schön ist der Sandstrand am Gut Oehe. Gen Süden wird die Küste steiniger. Hier können Sie Ausschau nach schönen Muscheln und Strandsteinen halten. Auch sehr schön: Der Weidefelder Strand mit seinem Tretbootverleih, einer Surfschule und dem Beachvolleyballfeld. Machen Sie auch einen Ausflug zum Naturschutzgebiet Oehe-Schleimünde. Durch Sandablagerungen an der Steilküste von Schönhagen im Süden finden Sie hier eine einzigartige Strandwall-Landschaft. Nutzen Sie auch die Führungen an der Vogelwärterhütte am Deich und an der Lotseninsel Schleimünde. Auch der Schwansener See ist als Vogelparadies eine Augenweide. Hier werden Führungen durch den Naturschutzbund NABU angeboten.

Schwansen und Angeln

Die beiden Halbinseln Schwansen und Angeln werden durch die Schlei voneinander getrennt. Doch es lohnt sich auch, diese Halbinseln einmal zu besuchen. Besichtigen Sie große Adelsgüter und historische Herrenhäuser in Schwansen und genießen Sie side sanft hügeligen Landschaften der Halbinsel. Angeln zeigt sich mit vielen kleinen Feldern, die mit Knicks voneinander getrennt sind. Eine hügelige Landschaft und kurvenreiche Straßen wechseln sich mit kleinen Buchenwäldern ab. Idyllische Dörfer und alte Kirchen freuen sich auf Ihren Fotoapparat. 

Naturpark Schlei

Kultur und Aktivität am Naturpark Schlei

Sie suchen nach Ausflugszielen am Naturpark Schlei? An Museen, an Radwanderstrecken oder Angelseen fehlt es nicht im Naturpark Schlei. Hier folgen einige der interessantesten Highlights.

Ein Ausflug ins Museum

Wenn dunkle Wolken am Horizont aufziehen, dann ist es vielleicht der richtige Zeitpunkt für einen Besuch eines Museums. Hier bietet sich etwa das Landesmuseum im Schloss Gottorf an. Oder Sie besuchen das Wikingermuseum in Haithabu und werfen einen Blick zurück in die Zeit vor rund eintausend Jahren. Bei Schleswig liegt das Danewerk Museum, das Sie über die Geschichte Dänemarks informiert. Das Phonomuseum "Alte Schule" wird vor allem Ihren Nachwuchs verwundern: Hier werden alte Radios und Rundfunkgeräte ausgestellt. Das Holm-Museum in Schleswig zeigt Ihnen die Geschichte der Holmer Fischer.

Segeln und Fahrten mit dem Ausflugsdampfer

Möchten Sie die Schlei mit dem Ausflugsdampfer kennen lernen oder lieber selbst mit dem Segelboot zu Wasser gehen? Beides ist möglich. Verschiedene Segelschulen führen Sie in den Segelsport ein und mit den Ausflugsdampfern können Sie nicht nur Touren entlang der Schlei unternehmen, Sie können diese auch als Partylocation buchen.

Die Schlei für Hobbyangler

Angler aus Schleswig-Holstein erhalten die Angelerlaubnis für die Schlei gegen Vorlage des Jahresfischereischeins. Wer aus anderen Bundesländern anreist, muss eine Fischereiabgabe von 10 EUR pro Jahr zahlen. Die Schlei ist ein hervorragendes Revier für den Hobbyangler. Wenn Sie möchten, können Sie sich auch auf die Pfade des Hochseeangelns begeben. Von Kappeln und Maasholm aus starten die Hochsee-Kutter.

Die Schlei für Radfahrer und Wanderer

Nur leichte Hügel erwarten den Radfahrer entlang der Schlei. Wer da nicht auf den Drahtesel steigt, ist selber schuld. An der Schlei sind 15 Themen-Törns für den Radfahrer ausgeschildert. Die Touristikbüros liefern entsprechendes Kartenmaterial. Rund ein Dutzend Fahrrad-Verleih Anbieter stellen Ihnen das passende Gefährt am richtigen Ort zur Verfügung. Sie möchten die Schlei noch etwas geruhsamer erleben? Dann bietet sich eine Wanderung an. "30 Wege in die Langsamzeit" ist die Broschüre, die Ihnen alle Informationen liefert, die Sie für die Entschleunigung während des Wanderns an der Schlei benötigen.

Fazit: Die Schlei - Eine Landschaft, die Sie gesehen haben sollten

Ob Sie wandern möchten, oder Radfahren. Ob Sie Museen lieben oder am Badestrand schwimmen gehen möchten. Ob Sie Angeln oder mit dem Ausflugsdampfer die Landschaft erkunden. Die Schlei ist so vielfältig und bietet Kultur und Natur pur. Und das gewiss für mehr als nur einen Urlaubstag.

Eine Adresse?

Der Naturpark hat natürlich keine Hausnummer. Nehmen Sie die GPS-Koordinaten 54° 34′ N, 9° 47′ O als Startpunkt für Ihre Tour durch die Schlei. Reisen Sie nach Kappeln an oder nach Maasholm, ganz wie Sie möchten. Die Schlei verfügt allerdings über eine umfassende Webseite:

http://www.naturparkschlei.de
 

Fotos, Copyright: Naturpark Schlei e.V., Foto: Kirsten Giese