Erkunden Sie die historische Fregatte Jylland

Wer sich in Dänemark aufhält, egal ob im Urlaub oder einer anderen Reise, sollte unbedingt einen Abstecher zum längsten Holzschiff der Welt einplanen, der historischen Fregatte Jylland, was auf Deutsch Jütland heißt. Und geradezu ein Muss ist der Besuch der Fregatte, wenn Sie sowieso an der Ostsee Urlaub machen oder sich in Ostjütland aufhalten.

Die Fregatte Jylland ist heute ein Museumsschiff, das ganz nach dem Original wiederhergerichtet wurde und somit einen unmittelbaren Eindruck vom Leben der Matrosen an Bord vermittelt.

Sehenswerte Ausstellungen sowie ein Simulator für Seeschlachten bieten weitere Highlights.

Ein solches Schiff ist auch ein ganz besonderer Anziehungsmagnet für Kinder und daher bestens für einen Familienausflug geeignet.

Fregatte Jylland

Die Fregatte Jylland in Ebeltoft

Die Fregatte Jylland liegt im Museumshafen von Ebeltoft, in einem Trockendock. Der Ort Ebeltoft wiederum liegt an der südlichen Spitze der Halbinsel Djursland im Osten Jütlands, rund 50 Kilometer von der westlich gelegenen Stadt Aarhus entfernt.

Aarhus selbst ist ein zentraler Verkehrsknotenpunkt, der sowohl mit Auto, als auch mit der Bahn oder dem Flugzeug zu erreichen ist. Über die Europastraße benötigt man ab Flensburg knapp zwei Stunden Autofahrt, mit der Bahn etwa zweieinhalb bis drei Stunden.

Die Weiterfahrt nach Ebeltoft ab Aarhus können Sie im Auto, mit der Bahn oder dem Bus fortsetzen, wofür Sie noch mal eine Stunde bis eineinhalb einplanen sollten.

Das Museumsschiff ist Spaß und Bildung für die ganze Familie

Das Schiff wurde 1984 vollständig renoviert und ist heute Teil eines maritimen Museums, das um das Trockendock, in dem die Jylland liegt, aufgebaut wurde.

Das Schiff misst von der Bugspitze bis Achtern 102 Meter, ist 13 Meter breit und hat einen Mast von 53 Meter Höhe.

Ein Informationszentrum in der Ausstellungshalle vertieft die spannende Geschichte dieser Fregatte, welche das letzte Schiff der dänischen Marine ist, das aus Eichenholz gebaut wurde und auf seine alten Tage noch Königsschiff als auch Sommerferienquartier für Schulkinder aus der Provinz wurde. Die Museumsführer tragen das ihre dazu bei, die dramatischen Ereignisse auf diesem Schiff lebendig zu halten.

Dem interessierten Schiffsbesucher ist es auch möglich, einen Blick auf frühere Fertigungstechniken zu werfen, denn auf dem Museumsgelände befindet sich ein Anbau mit Holzbootwerft bzw. verschiedenen Fertigungsbereichen für diverse Schiffsteile sowie eine Reepschlägerei.

Das Leben auf der Fregatte durch Information und Erkunden erahnen

Beeindruckend an diesem Schiff ist bereits von außen der mächtige, kupferbeschlagene Rumpf, dessen Größe sich durch die Aufbahrung im Trockendock erst so richtig ermessen lässt. Dazu ragen die drei Masten mit den gewaltigen Rahen mehr als 50 Meter hoch in den Himmel. Ein überwältigender Anblick.

Beim Erkunden des Schiffes können Sie die originalgetreu nachgebauten Mannschaftsräume ebenso besichtigen, wie auch die Kombüse und die Offiziersmesse. Dadurch gewinnen Sie einen nachhaltigen Eindruck vom Leben und der Atmosphäre an Bord, welches durch die Informationen über seine dramatische Geschichte noch vertieft werden und zeigen, warum die Fregatte so ein einzigartiges Kriegsschiff gewesen ist.

Imposant sind auch die gewaltigen Räume des Batteriedecks mit seinen 30 Kanonen, die Hauptbewaffnung des Schiffes und dem darunterliegenden Banjerdeck, in dem einst eine 350-Mann-Besatzung in ihren Hängematten schlief. Ganz zuunterst befindet sich die Stauung, der Bunkerraum für die Verbrauchs- und Vorratsgüter sowie die Maschinenanlage.

Als Kriegsschiff erbaut, erhielt das Schiff zu späteren Zeiten am Oberdeck weitere Kabinen für den König und seinem Gefolge, und befuhr fortan als Repräsentant des dänischen Königreichs die Weltmeere.

Damit vermittelt die Fregatte einen authentischen Eindruck vom Leben auf Deck angefangen beim einfachen Matrosen bis hin zum repräsentierenden Königspaar.

Ein Schiff am Übergang von Segelantrieb auf Motorschiff

Die Jylland Fregatte ist ein Schiff, das den technischen Übergang vom mittels Wind zum Motor angetriebenen Schiff demonstriert, denn es beinhaltet beides: Ein aus Holz geschaffenes Hybridschiff, das sowohl mit Segel als auch mit Dampfmaschine ausgestattet wurde. Schiffsbautechnisch ein absolutes Highlight, denn in diesem Schiff reichte die bisherige Bautechnik nicht aus, um die statischen Kräfte eines so großen Holzschiffes ausreichend aufzufangen, so dass es mittels diverser Versteifungen zusätzlich gesichert und verstärkt werden musste. 

Ein wichtiges Ausrüstungsteil im Achterschiff ist die Propelleranlage, die gleichzeitig eine technische Kuriosität ist. Wenn das Schiff mit Maschinenkraft gefahren wurde, wurde der Propeller ins Wasser herabgelassen, doch wenn das Schiff segelte, wurde der Propeller nach oben in den Rumpf gezogen, um den Wasserwiderstand zu reduzieren und so die Manövriereigenschaften nicht zu beeinflussen. 

Das besondere Highlight: Hier können Sie selbst aktiv zu werden

Auf diesem Schiff werden Ihnen verschiedene Möglichkeiten geboten selbst aktiv zu werden, sozusagen, das Leben auf hoher See vor mehr als 100 Jahren selbst auszuprobieren.

So können Sie beispielsweise eine 30 Pfund schwere Kanone laden. Bei der anschließenden Kanonen-Show halten sie sich aber am besten die Ohren zu.

Wer mutig genug ist, kann zusammen mit einem Kletterinstrukteur die Takelage bin in 23 Meter Höhe erklimmen.

Ein besonderer Spaß gerade auch für Kinder ist die Schatzsuche mit Hilfe der Schatzkarte von Kalle Krudt.

Daneben können Sie mit dem Schifffahrtsbuch arbeiten und sich am Segelsetzen und Schiffsknotenbinden versuchen.

Abgerundet wird dieser Aktivspaß durch interaktive Spiele und nicht zuletzt durch die Simulation der Seeschlachten, die auch Kinder fasziniert. Hierbei können Sie hautnah miterleben wie bei der Seeschlacht von 1864 die Kanonen krachten und das Deck bebte. Sie dürfen auch das Kommando während der Schlacht von Helgoland übernehmen, den Teergeruch riechen und am Ende natürlich die Schlacht gewinnen.

Zum Abschluss können Sie noch mit dem alten Begleitschiff, der „Barkassen“ in der Bucht von Ebeltoft eine Segeltour mitmachen. 

Gerade in den Ferienzeiten gibt es regelmäßig solche besonderen Aktivitätsprogramme für Kinder.

Fazit: Die Fregatte Jylland bietet Erlebnisse der besonderen Art

Die Fregatte Jylland bietet nicht nur als begehbares Museumsschiff ein unvergessliches Erlebnis, das sich zu entdecken lohnt. Auch die vielen interessanten Informationen und Geschichten rund um das Schiff sind spannend und beeindruckenden auch Kinder.

Die vielen Aktivitätsmöglichkeiten bringen eine Menge zusätzlichen Spaß aber auch ein intensives Erleben aus der Zeit, in der das Schiff auf hoher See unterwegs war. Damit wird Geschichte lebendig, wodurch sie viel nachhaltiger im Gedächtnis bleibt.

Und so können Sie den Veranstalter direkt erreichen

Fregatøen - S.A. Jensensvej 4
8400 Ebeltoft
Denmark
Webseite