Kunstmuseum ARoS: Einfach sehenswert, außen wie innen

Kunstfreunde, die in Dänemark Urlaub machen, sollten keinesfalls versäumen, eines der größten Kunstmuseen Nordeuropas zu besichtigen: das ARoS in der Stadt Aarhus, das gleichzeitig das erste dänische Kunstmuseum ist, das außerhalb von Kopenhagen eröffnet wurde.

Der Name ARoS leitet sich vom alten Namen der Stadt ab. Mit seiner Großschreibung der Buchstaben A, R und S soll dabei gleichzeitig eine Assoziation zum Wort Ars, dem lateinischen Namen für Kunst, hergestellt werden.

Das Museum hat seinen Schwerpunkt auf Gegenwartskunst gelegt, was sich schon von weitem in der Dachkonstruktion zeigt, dem „Your Rainbow Panorama”, ein weithin sichtbarer Blickfang und eine besondere Attraktion, die selbst weniger Kunstinteressierte begeistert.

Doch nicht nur diese Dachgalerie ist es wert, mit der ganzen Familie einen Ausflug ins ARoS zu machen.

ARoS, das Kunstmuseum im Herzen von Aarhus

Die dänische Stadt Aarhus liegt in Ostjütland und ist bequem mit dem Auto über die Europastraße 45 zu erreichen, der wichtigsten Nord-Süd-Verbindung in Dänemark. Die Europastraße führt über Flensburg quer durch ganz Deutschland bis München und weiter nach Italien. Ab Flensburg sind Sie so mit knapp zwei Stunden Autfahrt in Aarhus.

Natürlich können Sie nach Aarhus auch mit der Bahn reisen. Ab Flensburg benötigen Sie dafür ca. zweieinhalb bis drei Stunden.

Aarhus hat aber auch einen Flughafen und ist damit für Fernreisende ebenfalls rasch und bequem mit dem Flugzeug zu erreichen.

Ein Kunstmuseum für die ganze Familie

Das Kunstmuseum ARoS hat sich auf Gegenwartskunst spezialisiert und bietet auf den verschiedenen Stockwerken eine spannende Mischung aus moderner Kunst, futuristischen Elementen und interaktiven Ausstellungen, die sich auf 17.700 Quadratmetern und 9 Etagen verteilen. Die einzelnen Etagen können Sie über den spiralförmigen Treppenturm erreichen oder über den verglasten Aufzug.

Schon die Architektur des Museums ist ein Highlight: Ein würfelförmiger Bau mit einer Höhe von 43 Metern aus rotem Ziegelstein mit spektralfarbener Glasrotunde auf dem Dach, konstruiert von den dänischen Architekten Schmidt, Hammer und Lassen.

Neben den permanenten Ausstellungen gibt es vielfältige Wechsel- bzw. Sonderausstellungen, welche den Besuch lohnenswert machen, selbst wenn man das Museum schon einmal besucht hat.

Verschiedene Ausstellungen / Themenbereiche auf vielen Etagen

Die verschiedenen Ausstellungen sind übersichtlich in diverse Themenbereiche auf den Etagen verteilt. Das Konzept sieht vor, dass der Besucher im Untergeschoss, der „Hölle“ beginnt um dann über die verschiedenen Etagen / Ausstellungen bis ganz nach oben zum Dach, dem „Himmel“ zu gelangen.

Das ARoS besitzt eine beachtenswerte Menge an modernen Kunstwerken – Gemälde, Skulpturen, Zeichnungen, Grafiken, Fotografien, Installationen und Videos - unter anderem auch bedeutenden Sammlungen dänischer Kunst aus drei Jahrhunderten. Doch auch internationale Gegenwartskunst ab 1980 gehört zu den Sammlungen in der Dauerausstellung.

Über alle Kunstwerke wird ausführlich in drei Sprachen informiert, auch in Deutsch.

Die Neun Räume im Untergeschoss

In der unterirdischen Ebene des Museums befinden sich neben wechselnden Sonderausstellungen die sogenannten 9 Räume mit internationaler Licht- Video und Installationskunst.

Die 9 Räume leiten sich von Dantes „Göttliche Komödie“ ab, in der eine Reise durch die neun Kreise der Hölle führt. Den Aufstieg über den Läuterungsberg zum göttlichen Licht, können die Besucher nacherleben, wenn sie sich aus den dunklen Räumen des Untergeschosses über die einzelnen Etagen bis nach oben zur Dachterrasse des Museums „hinaufarbeiten“.

Der gigantische Boy von Ron Mueck

Eine ganz besondere Attraktion im Museum ist die Skulptur Boy des australischen Künstlers Ron Mueck, die längst zu einem Wahrzeichen des Museums geworden ist.

Die viereinhalb Meter hohe und 500 Kilogramm schwere Plastik befindet sich im 6. Obergeschoss und stellt einen kauernden Jungen dar, der durch seine Größe aber auch durch seine Lebensechtheit besticht. Die Hockstellung von Boy ist inspiriert von den australischen Aborigines, welche in dieser Position die Ebene nach Wild absuchen.

Das Junior-Museum

Das im ARoS integrierte Junior-Museum soll speziell den Kindern und Jugendlichen die Kunst näher bringen. Über eine spezielle Experimentierzone wird dabei Kunst durch Interaktion und Spiel im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar gemacht.

Die Begegnung mit der Kunst findet in vielen verschiedenen lehrreichen und kreativen Aktivitäten statt, in denen die Kinder und Jugendlichen nicht nur herausgefordert werden, sondern in denen sie sich auch selbst ausdrücken können über das Malen mit dem Pinsel, ausschneiden,  kleben und über das Spiel in verkleideten Rollen.

Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren haben zudem freien Eintritt.

Das Panorama Dach

Ein Highlight von dem Sie noch lange zehren werden bietet das „Your Rainbow Panorama“, welches Ihnen einen 360 Grad Blick über die ganze Stadt in allen Farben des Regenbogens bietet.

Dieser begehbare 150 Meter lange Glasring in Regenbogenfarben und der Nebelinstallation des isländischen Künstlers Olafur Eliasson lohnt auch bei kaltem Wetter und bedeckten Himmel. Dieser „Rainbow Walk“ ist einfach bei jedem Wetter und jeder Tageszeit faszinierend.

Abweichend vom eigentlichen Konzept sollten Sie am besten einmal zu Beginn des Museumsbesuches und einmal am Ende diese Aussicht genießen. Denn nun hat sich die Postion der Sonne geändert, wodurch sich neue Perspektiven ergeben. Auf diesem Dach erlaufen Sie Kunst und Architektur gleichermaßen, erleben interessante Aussichten auf die Stadt in immer neuen Farbwelten. Im wahrsten Sinne eine Krönung des Museumsbesuches.

Aros Panorame Dach in Aarhus

Fazit: Das ARoS ist ein lohnendes Ziel für Jedermann

Das ARoS ist durch seine Ausstellungen und durch seine Architektur ein ganz besonderes Kunstmuseum, das auch für Kinder-, Jugendliche und weniger Kunstinteressierte attraktiv ist.

Die vielen verschiedenen Ausstellungen der zeitgenössischen Kunst bieten viel Raum für Entdeckung, Staunen und Diskussion. Moderne Technik und Installationen machen die Kunst anschaulich und lehrreich zugleich.

Die spektakulären Highlights wie das Panoramadach bieten ein Erlebnis, das Sie nur hier finden können.

ARoS
AroS Alle 2
DK-8000 Aarhus C, Dänemark
www.aros.dk

Foto 2, copyright: Kim Wyon