Unsere Partnerschaft mit SOS-Kinderdorf Dänemark

Als Partner von SOS-Kinderdorf Dänemark übernimmt Luxusferienhaus.de bewusst soziale Verantwortung. Der Förderverein setzt sich für Kinder, Jugendliche und Familien ein. Zu den Aufgaben von SOS-Kinderdorf gehören die Vernetzung von Hilfesystemen und die Unterstützung von Familien sowie jungen Menschen, die außerhalb ihres Elternhauses aufwachsen. Weithin bekannt sind die SOS-Kinderdörfer, daneben unterhält der Verein Kindertagesstätten, Jugendeinrichtungen, Beratungsstellen, Mütterzentren, Mehrgenerationenhäuser, Berufsausbildungszentren und Dorfgemeinschaften für Menschen mit Behinderung.

Geschichte und Gegenwart des Fördervereins

Nach dem Zweiten Weltkrieg hatten viele Kinder ihre Eltern verloren und wurden in Heimen untergebracht. Der österreichische Pädagoge Hermann Gmeiner war tief betroffen über die „Verwahrung“ der jungen Menschen. Zusammen mit anderen Engagierten gründete er deshalb 1949 den Verein „Societas Sociales“, der später in SOS-Kinderdorf umbenannt wurde. Bereits im selben Jahr wurde mit dem Bau des ersten Kinderdorfes in Tirol begonnen. Zukunftsweisend war das Konzept: Elternlose Kinder sollten in einem familienähnlichen Umfeld aufwachsen, die Betreuung sollte langfristig sein.

Gründung von SOS-Kinderdorf Deutschland

Nach österreichischem Vorbild wurde 1955 der Verein SOS-Kinderdorf in Deutschland gegründet. Statt in unpersönlichen Heimen sollen Waisen zukünftig von einer Kinderdorfmutter betreut werden. Der Grundstein für das erste deutsche SOS-Kinderdorf wurde 1956 in Dießen am Ammersee gelegt, zum Ende des Folgejahres zogen die ersten Kinder ein. Zunächst lebten in den Kinderdorffamilien meist sechs bis neun Kinder, in den Siebzigerjahren wurde die Kinderzahl in den Familien nach und nach auf fünf bis sechs gesenkt.

Angebote für Jugendliche und Erwachsene

In den Sechzigerjahren wurden von SOS-Kinderdorf neue Initiativen gestartet, um den Bedürfnissen von Jugendlichen und jungen Erwachsenen gerecht zu werden. Anfänglich entstanden Jugendhäuser, in den Siebzigerjahren folgten Jugendwohngemeinschaften. Da in den Kinderdörfern auch Kinder und Jugendliche aufgenommen wurden, die als Erwachsene nicht alleine leben konnten, wurde 1978 die erste Dorfgemeinschaft für Menschen mit Behinderung im bayerischen Hohenroth gegründet. Ab dem Jahr 1977 eröffnete der Förderverein zusätzlich zu seinem bisherigen Angebot Erziehungsberatungsstellen, das erste SOS-Berufsausbildungszentrum für sozial benachteiligte Jugendliche entstand 1980 in Detmold in Nordrhein-Westfalen.

SOS Kinderdorf

SOS-Kinderdorf heute

Auch heute ist der Förderverein noch in seinem ursprünglichen Aufgabengebiet aktiv, wenn auch viele neue Angebote dazugekommen sind. Eine Premiere fand 2004 statt, als in Berlin-Moabit das erste städtische SOS-Kinderdorf entstand. In den familiären Gemeinschaften in Deutschland leben nicht mehr hauptsächlich Waisen, sondern Kinder, deren Eltern sich nicht selbst um sie kümmern können. Die SOS-Familien bestehen aus einem sogenannten Elternpaar und bis zu sechs Kindern, neben Kinderdorfmüttern gibt es heute auch Kinderdorfväter.

SOS-Kinderdorf international

Der deutsche SOS-Kinderdorfverein ist weltweit aktiv. In mehr als 40 Ländern unterstützt er soziale Einrichtungen. In vielen Kinderdörfern im Ausland ist die Anzahl der Waisen hoch, die Kinder haben ihre Eltern durch Krankheiten oder Krieg verloren. Im Dachverband SOS-Kinderdorf international sind neben dem deutschen 116 weitere nationale SOS-Vereine organisiert. Mehr als 550 SOS-Kinderdörfer gibt es in 134 Ländern und Territorien rund um den Globus, in denen über 60 000 Kinder und Jugendliche betreut werden.

Unternehmen helfen Kindern mit SOS-Kinderdorf

Mit SOS-Kinderdorf als Partner können Unternehmen zur Gestaltung der Gesellschaft beitragen. Der Förderverein trägt seit vielen Jahren das DZI-Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen, das für eine effiziente Nutzung von Spenden steht. Seit 2019 beteiligt sich auch Luxusferienhaus.de daran, die Welt für alle ein bisschen lebenswerter zu machen. Da wir uns nachhaltig engagieren möchten, sind wir eine langfristige Partnerschaft mit SOS-Kinderdorf eingegangen.

Wir wollen Kindern eine hoffnungsvolle Zukunft ermöglichen!