Tipps und Attraktionen in Südjütland

Vielfältig zeigen sich die Attraktionen von Südjütland. Im VikingeCenter können Sie einen Ausflug in die Zeit der Wikinger unternehmen. Das Sønderbog Slot ist heute nicht nur ein Museum, sondern auch ein überregional bekannter Konzertsaal. Und wenn Sie sich für Technik interessieren, dann bietet sich der Universe-Freizeitpark als Ausflugsziel an.

Schloss Koldinghus: Königliche Residenz und Aussichtsturm

Viele Geschichten kann das Schloss Koldinghus erzählen. Ob als königliche Residenz, als Inspiration für Maler und Dichter oder als örtliche Stadtverwaltung, das Schloss Koldinghus wurde im Verlauf seiner Geschichte den unterschiedlichsten Aufgaben gerecht. Heute bietet der gewaltige Turm eine hervorragende Aussicht auf die Umgebung.

Ribe von oben betrachten: Ribe Domkirke

Besonders spektakulär am Dom zu Ribe ist der Bürgerturm. Mit einer Höhe von 52 Metern und 248 Treppenstufen verschafft er Ihnen eine Aussicht in alle Himmelsrichtungen der Region. Blicken Sie auf die Altstadt, auf den Nationalpark Wattenmeer, entdecken Sie Heide- und Marschlandschaften und lassen Sie sich diese Aussicht nicht entgehen.

Das Ribe VikingeCenter: Werden Sie zum Wikinger

Es gab raue Sitten in der Zeit der Wikinger. Und genau das macht die Geschichten dieser Tage so interessant. Begeben Sie sich auf eine Zeitreise 1300 Jahre zurück und erleben Sie authentische Konstruktionen alter Wikinger-Kultur. Lernen Sie den Silberschmied und den Glasperlenmacher kennen.

Ribe VikingeCenter

Schloss Gråsten in Südjütland

Viele interessante Geschichten hat das Schloss Gråsten zu erzählen. Und Sie werden selbst urteilen, was hier in die Welt der Fabeln gehört und welchen Geschichten Sie glauben möchten. So ist selbst das Alter des Schlosses nicht unumstritten. Es wurde im 16. Jahrhundert erbaut. Oder ist es doch jünger?

Die Dybbøl Mølle - Eine Museumsmühle

Die Dybbøl Mølle wird heute nicht mehr bewirtschaftet. Sie findet aber als Museum viel Zuspruch. In den Ausstellungen der Mühle finden Sie historische Waffen und Uniformen. Die Mühle gilt aufgrund ihrer strategischen Bedeutung heute als ein dänisches Nationalsymbol.

Dybbøl Mølle

Sønderbog Slot: Das Schlossmuseum

Von der Trutzburg zum Museum: Diesen Weg ist das Sønderbog Slot gegangen. Heute finden Sie in diesen Räumlichkeiten ein Museum über die Geschichte von Jütland und einen Konzertsaal. Vier Flügel und ein Innenhof kennzeichnen die stolze Burg, die zeitweilig auch als Gefängnisschloss zum Einsatz kam.

Universe - Technik verstehen in Nordborg

Das Universe ist ein Freizeitpark, bei dem Sie viel über die Welt der Technik und Wissenschaft lernen können. Die Naturgewalten werden Ihnen in der Blue Cube Simulation anschaulich gemacht. Im Universepark können Sie das Hebelgesetz kennen lernen und einen Mittelklassewagen mit Ihrer Muskelkraft anheben.

Freizeitpark Universe

Nationalpark Wattenmeer

Entdecken Sie das Wattenmeer – eines der größten Gezeitengebiete der Welt und Teil des UNESCO-Welterbes. Zweimal täglich wechseln sich Ebbe und Flut ab. Diese Gezeitenumgebung ermöglicht ein einzigartiges Tier- und Pflanzenleben, das Sie durch verschiedene Ausstellungen, durch die Begleitung erfahrener Naturführer und auf eigene Faust erkunden können.

Wenn ein Dorf zum Museum wird: Fonden Gamle Sønderho

Die Sønderho-Stiftung hat es möglich gemacht, die Highlights der Ortschaft zu erhalten und zu restaurieren. So klein und unbedeutend dieses Dorf auch zu sein scheint, es hat seit 2003 einige Sehenswürdigkeiten zu bieten. Gönnen Sie sich eine beschauliche Sightseeing-Tour durch diese liebenswerte Ortschaft.

Fanø – Die Insel der Kunst

Künstler aus Dänemark und aus aller Welt haben sich über viele Jahrzehnte hinweg von der rauen Insel Fanø inspirieren lassen. Vielleicht möchten Sie es diesen Künstlern gleichtun? Wenn Sie sich für die unterschiedlichen Kunstrichtungen im Verlauf der Geschichte von Fanø interessieren, dann gehört ein Besuch im Kunstmuseum von Fanø eigentlich zum Pflichtprogramm Ihres Urlaubs.

Fanø Ship & Drag Kollektion - Ausflug in das 18. Jahrhundert

Die Seefahrt prägte das Leben der Menschen auf Fanø im 18. Jahrhundert. Die Fanø Ship & Drag Kollektion setzt den Schwerpunkt auf zwei wichtige Aspekte dieser Zeit: Das Leben auf hoher See und das Leben und die Mode in den Städten. Vor allem die Riggerloft-Werkstatt macht diese Zeit für Sie greifbar. Das interessante Museum auf Fanø macht Sie startklar für eine Zeitreise in diese spektakulären Zeiten.

Ein Blick in die Geschichte des Walfangs

Recht gefährlich war das Leben der Walfänger im 17. Jahrhundert. Wenn Sie sich mit diesem Thema einmal näher befassen möchten, dann ist ein Besuch des Nationalmuseums Kommandoergaarden auf Rømø der richtige Ausflug für Sie. Auch kulinarisch werden Sie hier gut umsorgt und für Ihre Kinder steht ein Spielplatz bereit.

Foto 2, Copyright: Ribe Vikingecenter.

Dybbøl Banke (Düppeler Anhöhe)

Besuchen Sie Dybbøl Banke und gehen Sie auf eine Reise zurück ins Jahr 1864. Ausstellungen, Filme und Nachbildungen vermitteln Ihnen ein realistisches Bild der Schlacht, in der 1864 dänische und preußische Soldaten aufeinander trafen. Besichtigen Sie die Schanzen, hinter denen sich die dänischen Soldaten verteidigten, oder die Kasernen, in denen sie zwischen den Wachen ruhten. Seien Sie dabei, wenn Granaten fallen und Schüsse fliegen, und machen Sie einen Rundgang über das ehemalige Schlachtfeld. Es umgibt das Museum und zeigt eine Fülle von Relikten aus der großen Schlacht.