Ribe Domkirke — Der Dom zu Ribe

Besichtigen Sie den ältesten Dom Dänemarks

Planen Sie Ihren nächsten Urlaub in Dänemark oder werden Sie Dänemark auf der Durchreise passieren? Dann legen Sie doch einen Zwischenstopp in Ribe ein und besichtigen Sie Ribe Domkirke, den einzigen fünfschiffigen Dom Dänemarks, der gleichzeitig auch der älteste Dom im ältesten Ort Dänemarks ist.

Dieser Dom ist einerseits eine ganz normale Pfarrkirche andererseits aber auch eine der größten Attraktionen Dänemarks, die dafür zwei Sterne im Michelin Guide erhielt.

Besteigen Sie den Turm und genießen Sie die Aussicht, bestaunen Sie die wechselnden Stilarten der Kirchenschiffe, entdecken Sie faszinierende Details von alter und moderner Kunst und lauschen Sie dem Glockenspiel.

Ribe Domkirke

Der Dom zu Ribe steht inmitten der gleichnamigen Stadt an der Westküste Südjütlands.

Mit dem Auto benötigen Sie ab Flensburg nur knappe eineinhalb Stunden, um nach Ribe zu gelangen.

Wenn Sie mit Bus oder Bahn anreisen wollen, sollten Sie etwas mehr Zeit einplanen -  zwei bis drei Stunden - je nachdem welche Route bzw. Kombination Sie wählen, da es nach Ribe keine direkte Zugverbindung gibt.

Flugreisende finden in Billund den nächsten Flughafen. Auch ab dort reisen Sie am schnellsten - ca. eine Stunde Fahrt - mit dem Auto, z.B. einem Mietwagen, weiter. Mit Bus und Bahn benötigen Sie ca. zwei bis drei Stunden.

Ribe Domkirke bietet ein beeindruckendes Erlebnis

In der flachen Landschaft ist der Dom zu Ribe weithin sichtbar. Mit seinen imposanten Ausmaßen, 63 Meter Länge, 36 Meter Breite, 52 Meter Höhe, lässt er die umliegenden Häuser wie zu kleinen Spielzeuggebäuden schrumpfen.

Imposant ist auch das Innere der Kirchenschiffe sowie der Turm, den Sie besteigen können, um die Stadt und die Umgebung von oben zu betrachten.

Der Bürgerturm bietet kilometerweite Aussicht

Der heutige Bürgerturm, das Wahrzeichen der Stadt Ribe, entstand in dieser Form als Backsteinturm nach Einsturz des ursprünglichen Turms sowie Abbruch der Turmspitze. Daraufhin erhielt er das Flachdach und war auch nicht länger ein Kirchturm, sondern ein Turm der Stadt, den diese als Wacht- und Sturmglockenturm nutzte.

Der Bürgerturm ist über das Innere der Kirche zugänglich. Sie können ihn über schmale Treppen mit insgesamt 248 Treppenstufen bis ganz nach oben besteigen. Danach stehen Sie auf dem offenen Dach in 52 Meter Höhe und können in alle Himmelsrichtungen kilometerweit weit ins Land sehen: auf die Altstadt von Ribe, auf den Nationalpark Wattenmeer, auf Grünflächen, Heide- und Marschlandschaften sowie auf die Nordsee. Eine Aussicht, die sich niemand entgehen lassen sollte.

Nicht nur die Fünf Kirchenschiffe machen den Dom einzigartig

Der ursprüngliche Dom wurde als dreischiffige Basilika mit Querhaus und Westtürmen erstellt, doch nach zahlreichen An- und Umbauten entstand schließlich Dänemarks einzige fünfschiffige Kirche.

Diese vielen An- und Umbauten führten dazu, dass jedes Jahrhundert dem Dom sein eigenes bauliches Gepräge gegeben hat, weshalb der Dom ganz unterschiedliche Baustile vereint. Doch dieses alt und neu ist auf schönste Weise miteinander verbunden, so dass der Dom in sich ein harmonisches Gebäude abgibt.

Wenn Sie an einer Führung teilnehmen, können Sie über die Geschichte des Doms und den diversen Stilarten eine Menge an interessanten Details erfahren.

Im Ribe Dom

Besonders sehenswerte Detail-Arbeiten

Bereits außerhalb des Doms fallen einige besondere kostbare Details und Stücke ins Auge. Als erstes ist da das Südportal des Querhauses zu nennen, die sogenannte Katzenkopftür mit einem Granitrelief zur Kreuzabnahme und säulentragenden Löwen, die beste Steinmetzarbeit zeigt, und der vielleicht schönste Außenbestandteil des Doms ist.

Am Fuße des Glockenturms sowie an Südseite der Kirche können die Statuen von bedeutungsvollen Bischöfen betrachtet werden.

Auch im Inneren des Doms sind viele alte, kostbare Stücke zu sehen, so zum Beispiel die Kanzel aus dem Jahre 1597, das Bronzetaufbecken von 1375 sowie die barocke Orgel.

Sehenswert sind auch die modernen Mosaiken und Fresken und Glasmalereien des bekannten Malers Carl-Henning Pedersens.

Der Dom beherbergt zudem die Grabdenkmäler von einigen der mächtigen Männer des Reiches, wobei der leere Sandsteinsarkophag von König Christoffer I. besonders hervorsticht. Beachtenswert ist auch Skandinaviens ältestes Epitaph - ein Denkmal mit Inschrift - das der Herrscher Valdemar Sejr für seinen verstorbenen Sohn errichten ließ.

Das Glockenspiel

Ihre Dombesichtigung richten Sie am besten so ein, dass Sie auch in den Genuss des Spiels der Glocken kommen, die täglich um 8:00 und um 18:00 Uhr Brorsons "Den yndigste rose er fundet", was übersetzt "Die lieblichste Rose ist gefunden" heißt, spielen.

Um jeweils 12.00 und 15.00 Uhr lassen die Glocken das Lied über Königin Dagmar ertönen.

Fazit: Ribe Domkirke ist eine imposante Sehenswürdigkeit

Ribe Domkirke ist nicht einfach nur ein Dom wie viele andere auch, er ist auf vielerlei Weisen einzigartig und nicht nur deshalb sehenswert und imposant.

Überwältigend ist auch seine Größe ebenso wie die Aussicht vom Bürgerturm sowie die die beeindruckende Harmonie der diversen Baustile und die vielen kostbaren Detailarbeiten.

Dieser Dom bietet auch weniger Frommen und Familien mit Kindern Anlass zum Staunen und zum Erleben.

Und so können Sie den direkten Kontakt herstellen

Ribe Domkirke
Torvet    
6760 Ribe
Denmark  
Webseite
 

Fotos, copyright: Ribe Domkirke Foto: Folmer Iversen