Das Nakskov Schiff- und Marinemuseum

In der Ortschaft Nakskov auf der Insel Lolland liegt das Schiff- und Marinemuseum. Dieses Museum hat sich das Ziel gesetzt, über die lokale Schifffahrt, den Schiffbau und natürlich auch über die Schiffe selbst zu informieren. Das Museum soll außerdem einen Einblick auf das Leben der Menschen, die mit der Schifffahrt oder der Verwaltung der Schiffe befasst waren, geben.

Am Anfang stand eine Idee

Die Idee hinter dem Schifffahrtmuseum von Nakskov entwickelte sich schon in den 1960er Jahren. Immer wieder wurde im Stadtrat von Nakskov darüber gesprochen, ein maritimes Museum einzurichten. Ein ernsthaftes Projekt wurde daraus im Jahre 1996. Mit der Unterstützung der Marine von Nakskov und mit der Hilfe von vielen Privatpersonen und Unternehmen konnte dieser Traum dann wahr werden: Im Jahre 1997 eröffnete das Schifffahrts- und Marinemuseum.

Die Ausstellungen im Museum

Die Schifffahrt von Lolland wird dem Besucher in Gestalt unterschiedlicher Exponate nähergebracht. Das sind Modelle der Seefahrt, Kleidungsstücke, Bilder, Archive und auch Werkzeuge und Instrumente aus der Welt der Marine.

Ein Highlight: Das dänische Krankenhausschiff Jutlandia

Ein Schwerpunkt des Museums sind Informationen über das Krankenhausschiff Jutlandia. Dieses kam im Koreakrieg in den Jahren 1950 bis 1953 zum Einsatz. Ausgestattet mit einer Mannschaft von 97 Personen und unter den Flaggen von Dannebrog, des Roten Kreuzes und der UNO geflaggt verfügte die Jutlandia über 4 Operationssäle, 4 Krankenhausabteilungen und 356 Betten. Verschiedene Loboratorien, Apotheken, ja sogar Augen- und Zahnkliniken und eine Röntgenanlage machten die Jutlandia zum universellen medizinischen Einsatzgerät während des Koreakriegs. Insgesamt konnten hier fast 5000 verwundete Soldaten aus 24 verschiedenen Nationen, aber auch 6000 Zivilisten aus Korea behandelt werden. An manchen Tagen war das Schiff mit bis zu 300 Personen gleichzeitig komplett überbelegt.

Das Schulschiff Dänemark

Ein weiteres Highlight, über das Sie sich im Nakskov-Museum informieren können, ist das Schulschiff Dänemark. Dieses Staatsschiff wurde im Jahre 1933 erbaut. Ein 486 PS starker Dieselmotor, angetrieben von einem Drei-Flügel-Propeller, bringt das maritime Gefährt auf bis zu 9,5 Knoten. Das Schiff hat eine Länge von knapp 60 Metern und ist 10 Meter breit. Die Sturmhöhe über dem

Die Besatzung ist mit an Bord

In den Ausstellungsräumen des Nakskov Museums finden Sie nicht nur Gegenstände aus dem täglichen Leben der Seefahrer und die Modelle der Schiffe. Auch die Besatzung steht im Museum bereit. Und zwar in Gestalt von Puppen, die Seefahrer in den unterschiedlichen Rängen und Positionen wiedergeben. Sagen Sie „Hallo“ zu den Seefahrern der Marine von Lolland.

Das Nakskov Schifffahrtsmuseum für Modellbauer

Falls Sie sich dafür interessieren, die dänische maritime Flotte zu Hause nachzubauen, dann stellt Ihnen das Nakskov Schifffahrtsmuseum gerne die entsprechenden Zeichnungen zur Verfügung. Die maßstabgetreuen Zeichnungen geben Ihnen einen präzisen Einblick in alle Details der Schiffe.

 

Die Anfahrt zum Museum

Das Schifffahrtsmuseum liegt in der Ortschaft Nakskov auf der Insel Lolland. Von Falster aus fahren Sie nach Westen über die E47. Sie können Nakskov dann in weniger als einer Stunde erreichen. Von Kopenhagen aus beträgt die Fahrtzeit gute zwei Stunden.

Dies ist die Adresse zum Museum:

Havnegade 2
4900 Nakskov
Dänemark

Auf der Webseite zum Museum können Sie einen ersten Blick auf die Exponate werfen: skibsmuseum-nakskov.dk

Sehenswert für Freunde der Seefahrt

Wer sich für die dänische Marine und die Seefahrt interessiert, dem sei ein Besuch im Nakskov Schifffahrtsmuseum zu empfehlen. Sie lernen hier nicht nur historische Schiffe kennen, Sie können auch einen Blick auf das Leben der Menschen werfen, die mit der Seefahrt und der Marine befasst waren und sind. Und manch ein Seemann wird dann sogar in Lebensgröße vor Ihnen stehen.