Fredensborg Slot ─ Schloss Fredensborg

Das Schloss Fredensborg gilt als Beispiel des nordischen Barock und wird auch als "dänisches Versailles" bezeichnet. Das Jagdschloss wurde im 18. Jahrhundert errichtet.

Die Lokalisierung des Schloss Fredensborg

Weit im Norden der Insel Seeland liegt das Fredensborg Schloss. Über die Fernstraße 6 und den Endrupvej können Sie das Schloss gut erreichen. Das Schloss ist gut ausgeschildert und dank der großzügig angelegten Schlossanlagen eigentlich nicht zu verfehlen.

Die Geschichte des Fredensborg Slot

Wo heute das Schloss liegt, war im 18. Jahrhundert noch ein Jagdgebiet. Und dieses wurde von König Christian V. und seinem Sohn Friedrich IV auch eingehend genutzt. Und da war es naheliegend, auch ein Jagdschloss zu errichten. Und diese kleine Sommerresidenz entstand dann im Jahre 1722. Als Architekt konnte Friedrich IV. den Hofgärtner Johan Cornelius Krieger gewinnen. In seiner ursprünglichen Bauweise hatte das Schloss eine fast quadratische Grundfläche und eineinhalb Stockwerte, die mit einer Kuppel überwölbt waren. Das Schloss war von einem achteckigen Platz umgeben, in dem sich auch die Gebäude der Dienerschaft befanden. Der Garten des Schlosses reichte bis zum Ufer des Esromsees. 

Ausbauten zum stolzen Schloss

In der Zeit von Friedrich V. und Christian VI. wurde das Schloss erheblich erweitert. Dem Hauptgebäude wurden zwei neue Stockwerke gegönnt und es bekam seine Seitenflügel. Und auch die Gebäude um den achteckigen Platz herum wurden deutlich aufgestockt. In dieser Zeit wurde das Fredensborg slot der Lieblingswohnsitz von Friedrich V. Hier fand auch seine Hochzeit mit seiner zweiten Frau Juliane statt. Im Jahre 1760 fand eine Neugestaltung des angrenzenden Parks durch Nicolas-Henri Jardin statt.

Schloss Fredensborg

Die Schlosskirche

Im Jahre 1726 wurde dem Schloss eine Kirche hinzugefügt. Johan Cornelius Krieger zeichnete sich als Architekt für diese Ausbauten verantwortlich. Herausragend an dieser Kirche sind die korinthischen Säulen, die aus Elefantenstoßzähnen bestehen. In der Kirche wurden die Mitglieder der Königsfamilie getauft und konfirmiert. Und auch einige königliche Ehen wurden hier geschlossen. Im Jahre 2006 bekam die Kirche ein neues Deckengemälde. Die Ausstattung der Kirche befindet sich bis heute weitgehend in ihrem Originalzustand.

Lässt sich das Schloss besichtigen?

Auch heute noch wird das Schloss von der Königsfamilie bewohnt. Und wie bei den meisten Residenzen der königlichen Familie kann das Schloss dann nicht von Touristen besichtigt werden. Im Juli haben Sie jedoch eine gute Chance, an einer Führung im Schloss Fredensborg teilzunehmen. Denn als Residenz dient das Schloss vor allem im Frühjahr und im Herbst. Der Schlosspark ist jedoch das ganze Jahr über zugänglich. Diese Augenweide sollten Sie sich zu keiner Jahreszeit entgehen lassen. 

Fazit: Eine Besichtigung zum rechten Zeitpunkt kann sich lohnen

Nur im Juli finden Führungen durch das Schloss statt. Wenn Sie also im Juli Ihren Urlaub in Dänemark verbringen, dann kann sich der Besuch des Fredensborg slot ganz besonders lohnen. Ansonsten ist natürlich der Schlosspark eine Augenweide. Genießen Sie die gut gepflegten Gartenanlagen und verbringen Sie hier eine Zeit der Muße und der Meditation.

Kurz und knapp: Die Adresse des Schlosses

Slottet 1B
3480 Fredensborg
Dänemark

Und hier wird das Schloss als Webseite vorgestellt.